Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Übersetzungen dieser Seite:
de:osd-vdr

OSD-VDR

Einrichten eines DVB-S2-fähigen VDR, basierend auf Ubuntu 10.10

Installiere Ubuntu 10.10

Führe ein Update der Installation durch.

Installiere die Optimierten Treiber für das System.

Erlaube die Verwendung des NVidia Treibers und den VDPAU Mode.

XBMC + VDR

sudo add-apt-repository ppa:lars-opdenkamp/xbmc-pvr
sudo apt-get update
sudo apt-get install xbmc libva1

Einrichten eines DVB-S2-fähigen VDR, basierend auf Debian-lenny

TODO

Kernel 2.6.32.24 ?

XBMC mit VDR Plugin

Repository von Lars Opdenkamp:

git clone https://github.com/opdenkamp/xbmc.git
cd xbmc; git checkout Dharma-pvr
./bootstrap
./configure --prefix=/usr --enable-vdpau
make -j2
make install

Der Anfang: Debian-Lenny+xfcw-

32Bit: http://cdimage.debian.org/debian-cd/5.0.6/i386/iso-cd/debian-506-i386-xfce+lxde-CD-1.iso

64Bit: http://cdimage.debian.org/debian-cd/5.0.6/amd64/iso-cd/debian-506-amd64-xfce+lxde-CD-1.iso

Standard Desktop xfce

Partitionierung:

+ sda1 ................ 10GB - / 
- sda5 ................ 10GB - home Verzeichniss
- sda6 ................. 4GB - swap
- sda7 ... der Rest vom Rest - ein paar 100GB für Multimedia-Aufzeichnungen

Dummen user „vdr“ anlegen, dann mit tasksel NUR „Desktop Standard-System“ aufsetzen.

Sources list editieren

/etc/apt/sources.list

deb http://ftp.at.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free

deb-src http://ftp.at.debian.org/debian/ lenny main contrib non-free

deb http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-free

deb-src http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-free

deb http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main contrib

deb-src http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main contrib

deb http://www.debian-multimedia.org/ lenny main non-free

deb-src http://www.debian-multimedia.org/ lenny main non-free

Wir basteln einen Kernel und richten grub ein

Kernel tools installieren:

apt-get install kernel-package gcc libc6-dev zlib1g-dev binutils make gawk gzip shellutils grep bin86 libncurses5-dev initramfs-tools

Entpacken des heruntergeladenen Kernels unter /usr/src

/usr/src$ tar xvjf linux-2.6.y.x.tar.bz2 

Verlinken des gerade enstandenen Verzeichnes nach /usr/src/linux

/usr/src$ ln -s linux-2.6.y.x linux 

In das Verzeichnis /usr/src/linux wechseln

/usr/src$ cd linux

Konfiguration und Erstellen werden mit einem Befehl initialisiert (muss als root ausgeführt werden, weil sonst make-kpkg nach dem Kompilieren nicht in der Lage ist, das Debian-Paket zu erzeugen) In diesem HowTo wird menuconfig verwandt, es gibt aber noch andere Methoden, wie oldconfig, die man nach dem eigenen Geschmack einsetzen kann.

/usr/src/linux# make-kpkg clean

Es macht sich immer gut die Konfiguration Deines derzeit funktionsfähigen Kernels als Basis für Deinen neuen Kernel zu verwenden. Daher kopieren wir die vorhandene Konfiguration nach /usr/src/linux:

cp /boot/config-`uname -r` ./.config
make oldconfig

oder verwende unsere config von http://www.the-develop.net/openentry/daten/2.6.32.11_03.config

Jetzt starten wir die Übersetzung:

/usr/src/linux# make-kpkg --config menuconfig --initrd --revision 0.1 kernel_image kernel_headers

Jetzt sollte im Verzeichnis /usr/src ein (bzw. mehrere) Debianpaket(e) erstellt worden sein (die Anzahl der erstellten Pakete hängt von den angegebenen Targets ab). Jetzt muss man also nur noch das Kernelpaket mittels dpkg installieren.

/usr/src# dpkg -i [Name des Kernel-, Header- od. sonstigen Archivs].deb 

#### reboot #### System startet mit Eigenbaukernel bis zum Textmode-Login ####

Proprietären NVIDIA-ION Treiber installieren

aptitude install linux-headers-2.6-amd64

von NVIDIA den Treiber „NVIDIA-Linux-x86_64-195.36.15-pkg2.run“ holen

und installieren:

./NVIDIA-Linux-x86_64-195.36.15-pkg2.run

Beim Grafischer login sollte ein NVIDIA Logo zu sehen sein

deutsches Tastaturlayout in LXDE

rufe mal als root auf einem Terminal „dexconf“ auf oder schreibe in die /etc/X11/xorg.conf das:

Section "InputDevice"
  Identifier     "Generic Keyboard"
  Driver         "kbd"
  Option         "CoreKeyboard"
  Option         "XkbRules" "xorg"
  Option         "XkbModel" "pc105"
  Option         "XkbLayout" "de"
  Option         "XkbVariant" "nodeadkeys"
EndSection

HDMI

Über nvidia-settigns n edid.bin erstellt (DFP-0)

dann die erzeugte edid.bin nach /etc/X11/ kopiert und in xorg.conf folgendes eingetragen:

Section „Device“ …

  Option         "CustomEDID" "DFP-0:/etc/X11/edid.bin"
  Option         "ModeValidation" "NoDFPNativeResolutionCheck"
  Option         "ExactModeTimingsDVI" "True"
  Option         "UseDisplayDevice" "DFP-0"
  Option         "ConnectedMonitor" "DFP-0"

Fernwartung per SSH

aptitude install ssh

Automount

aptitude install hal

Add yourself to the plugdev group :

gpasswd -a userName plugdev
apt-get install thunar-volman
apt-get install ntfs-3g
cd /sbin
ln -s mount.ntfs-3g mount.ntfs

XBMC

Hole XMBC von hier: http://sourceforge.net/projects/xbmc/files/XBMC%20Source%20Code/Camelot%20-%209.11/xbmc-9.11.tar.gz/download

Pakete nachladen (Liste frei nach README.linux):

aptitude install debhelper quilt python-support cmake autotools-dev autoconf automake libtool unzip libboost-dev libgl1-mesa-dev libglu-dev libglew1.5-dev libmad0-dev libjpeg-dev libsamplerate-dev libogg-dev libvorbis-dev libfreetype6-dev libfontconfig-dev libbz2-dev libfribidi-dev libsqlite3-dev libmysqlclient15-dev libasound-dev libpng-dev libpcre3-dev liblzo2-dev libcdio-dev libsdl-dev libsdl-image1.2-dev libsdl-mixer1.2-dev libenca-dev libjasper-dev libxt-dev libxtst-dev libxmu-dev libxinerama-dev libcurl3 libcurl4-openssl-dev libdbus-1-dev libhal-storage-dev libhal-dev libpulse-dev libavahi-common-dev libavahi-client-dev libxrandr-dev libavcodec-dev libavformat-dev libavutil-dev libpostproc-dev libswscale-dev liba52-0.7.4-dev libdts-dev libfaad-dev libmp4v2-dev libmpeg2-4-dev libassa3.5-5-dev libflac-dev libwavpack-dev python-dev gawk gperf nasm libcwiid1-dev libbluetooth-dev zlib1g-dev libmms-dev libsmbclient-dev libtiff4-dev libiso9660-dev libssl-dev zip mesa-utils libdvdcss
tar xvf xbmc-9.11.tar.gz
cd xbmc-9.11
./bootstrap
./configure

Achtung! make kann durch Verwendung mehrerer Prozessorkerne beschleunigt werden (zbox hat 3 davon!):

make -j3

Für Testzwecke kann „make install“ weggelassen werden, einfach (pfad)xbmc.bin aufrufen.

make install

Autostart von XBMC

nano etc/xdg/lxsession/LXDE/autostart

In der Datei am ende den Eintrag hinzufügen:

@xbmc

Ab jetzt startet xbmc automatisch

Das VDR-plugin für XBMC ist (Achtung-ubuntu-spezifisch!) hier dokumentiert: http://www.loggn.de/ubuntu-xbmc-vdr-plugin-mit-vdpau-unterstuetzung/

Wikipedia zum Thema XBMC hier: http://de.wikipedia.org/wiki/XBMC_Media_Center

X10-Funk-Fernbedienung

ati-remote kernelmodul blacklisten:

 datei /etc/modprobe.d/aliases ... am schluss eine zeile mit "alias ati_remote off" einfügen
 datei /etc/modprobe.d/blacklist ... eine zeile mit "blacklist ati_remote" einfügen
 datei /etc/modprobe.d/ati_remote erstellen, und "install ati_remote /bin/true" reinschreiben
 kiste neu booten, und danach sollte beim einstecken des usb-dongles das modul ati_remote nicht mehr geladen werden

lirc downloaden und installieren

 wget http://prdownloads.sourceforge.net/lirc/lirc-0.8.6.tar.bz2
 tar -xjvf lirc-0.8.6.tar.bz2
 cd lirc-0.8.6.tar.bz2
 apt-get install dialog libusb-dev
 ./configure
    >> bei driver configuration auf usb-devices->ATI/NVidia/X10 I & II RF Remote auswählen
    >> save configuration & run configure
 in datei Makefile die zeile "prefix = /usr/local" auf "prefix = /usr" ändern (ich installiere die sachen nie nach /usr/local, da es sonst manchmal probleme mit librariesgibt)
 make
 make install

treiber laden

 modprobe lirc-dev
 modprobe lirc-atiusb

device testen

 mode2 --raw -d /dev/lirc0
 beim drücken von tasten sollten nun die codes ausgegeben werden

LIRCD starten

kopiere das File http://www.the-develop.net/openentry/daten/lirc/lircd.conf nach /etc/lirc/

 lircd starten mit: lircd -d /dev/lirc0 /etc/lirc/lircd.conf

ergebnis prüfen

 in console eingeben: irw
 dieses programm verbindet sich mit dem lirc daemon ... bei tastendruck sollte nun der richtige lirc-code ausgegeben werden

bei problemen

 der lircd loggt fehler und sonstiges in die datei /var/log/lircd ... dort also mit fehlersuche beginnen

lirc mit XBMC verwenden:

kopiere das File http://www.the-develop.net/openentry/daten/lirc/hardware.conf nach /etc/lirc/

kopiere das File http://www.the-develop.net/openentry/daten/lirc/lircd.conf nach /etc/lirc/

kopiere das File http://www.the-develop.net/openentry/daten/xbmc/Keyboard.xml nach ~/.xbmc/userdata/keymaps/

kopiere das File http://www.the-develop.net/openentry/daten/xbmc/Lircmap.xml nach ~/.xbmc/userdata/

kopiere das File http://www.the-develop.net/openentry/daten/init.d/lircd nach /etc/init.d/

WiFi

http://wiki.debian.org/ath9k

aptitude install wireless-tools

In der Datei /etc/network/interfaces folgendes eintragen:

iface wlan0 inet dhcp

Jetzt starten wir das Netzwerk neu:

/etc/init.d/networking restart

network manager wicd

Dieser Networkmanager wird empfohlen. Er ist in debian backports zu finden.

Füge diese Zeile

deb http://www.backports.org/debian lenny-backports main contrib non-free

in /etc/apt/sources.list hinzu

aktualisiere Packetliste

 apt-get update
 apt-get install debian-backports-keyring

und installiere wicd

 aptitude install wicd

Weitere Pakete (inklusive dependencies) nachladen

todo

Links

de/osd-vdr.txt · Zuletzt geändert: 2011/03/23 14:12 von koarrl