Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Übersetzungen dieser Seite:
de:koarrl_alzlaptop

koarrl: Alzheim-Laptop unter Linux 9 - amd64

(last edit: 2017-08-11)

Es geht hier um den Sony Vaio SVE1512C6EW
Die Kiste wurde im Jänner 2013 günstig erstanden und fachgerecht entwindooft / debianisiert.
Auch eine 256G-SSD ist sehr nützlich.

Zum BIOS-Setup-Menu geht's so:

Statt Einschalten die "ASSIST"-Taste drücken und gedrückt halten,
bis ein bunter Bildschirm u.A. "F2 drücken" empfiehlt.
"Windows starten" startet jetzt grub2, warum nur ...

;-)

Vorbereitung der Installation von Debian 9 (genannt "stretch")

Ein DVD-Image per jigdo herunterladen:

1. Debian-Paket „jigdo-file“ installieren
2. Zum ISO-Image-Herunterladen diesen Befehl ausführen …

$ jigdo-lite http://cdimage.debian.org/cdimage/weekly-builds/amd64/jigdo-dvd/debian-testing-amd64-DVD-1.jigdo

3. ISO-Image auf USB-Stick o-ä. kopieren …

# dd if=xxx.iso of=/dev/sdy bs=4M; sync

(die blocksize-Angabe macht das Ganze etwas schneller)

VORTEILE
- von jigdo: inkrementale Dowloads möglich, damit Traffic-Ersparnis
- vom DVD-Image: man kommt recht weit, ohne sich mit Netzwerkproblemen (WLAN-Microcode) herumärgern zu müssen

Zweckmäßig das DVD-Image „firmware-9.1.0-amd64-DVD-1.iso“ auf einen USB-Stick kopieren.
Auf diesem Netinstall-Image werden auch non-free-Dinge mitgeliefert.

Booten vom USB-Stick mit Netinstall-Image

Den Textmode-Installer wie üblich verwenden. Kein Ärger.
Als primäre Netzwerk-Schnittstelle: lieber die drahtgebundene nehmen!

Partitionierung neu und sinnvoll:

sda1 pri   1G   /boot   B  ext4
sda2 pri   8G    swap
sda5 log  12G   /          ext4
sda6 log (Rest) /home      ext4

… die HD wird formatiert, das Grundsystem installiert
… bitte warten …
… Spiegelserver wählen, weitere Installationen abwarten …
… mit tasksel anwählen:

* Debian desktop environment
* Xfce
* KDE
* Cinnamon
* Druckserver
* SSH server
* Standard-Systemwerkzeuge

- Displaymanager „lightdm“ wählen
- grub in den MBR der HD installieren!

Das erste Booten des neuen Systems

Das System bootet pfeilschnell, ein erster Einstieg als user in den Displaymanager ist sofort möglich
Trotzdem als root auf einer Textkonsole einloggen und erst einmal:

# apt-get install mc dselect lsscsi 
# echo expert >> /etc/dpkg/dselect.cfg

/etc/apt/sources.list ggfs editieren (hier sind bereits „main contrib non-free“ voreingestellt!)

Es sind jetzt zum Glück bereits installiert:

* cheese
* firefox-esr
* gwenview
* k3b
* vlc

Nach persönlichem Geschmack installieren (alles 64bit-binaries!)

* audacity
* bluefish
* dosbox
* dosemu
* kompare
* kruler
* lsscsi
* minicom
* mplayer2 (für Mikroskop) ??? mpv
* okteta
* wireshark
* xtrs
-- evtl. ---
* qcad
* eagle
* kicad
* cifs-utils

Bisher haben wir nur die Architektur „amd64“ unterstützt.
Also i386-Kompatibilitätskrücke (für eagle-6.6.0 nötig) ergänzen:

# dpkg --add-architecture i386

Sodann die Paketmanager-Quellen updaten und dann folgende Pakete samt Abhängigkeiten dazu installieren:

  
* libssl1.0.2:i386
* libxrender1:i386
* libxrender-dev:i386
* libxrandr2:i386 
* libxcursor1:i386
* libfreetype6:i386
* libfontconfig1:i386
* libxi6:i386
* libstdc++6:i386

Oder als Einzeiler:

# apt-get install glibc-doc libxcb-doc libc-l10n gcc-6-base:i386 libbsd0:i386 libc6:i386 libexpat1:i386 libfontconfig1:i386 libfreetype6:i386 libgcc1:i386 libpng16-16:i386 libpthread-stubs0-dev:i386 libssl1.0.2:i386 libstdc++6:i386 libx11-6:i386 libx11-dev:i386 libx11-doc libxau-dev:i386 libxau6:i386 libxcb1:i386 libxcb1-dev:i386 libxcursor1:i386 libxdmcp-dev:i386 libxdmcp6:i386 libxext6:i386 libxfixes3:i386 libxi6:i386 libxrandr2:i386 libxrender-dev:i386 libxrender1:i386 x11proto-core-dev x11proto-input-dev x11proto-kb-dev x11proto-render-dev xorg-sgml-doctools xtrans-dev zlib1g:i386

TO DO - persönliche Einrichtung

- mc-Setup nach Wunsch
- /etc/fstab verschönern
- /etc/minicom mit Eigenbau-setupfiles ergänzen
- Partitionen mittels 0byte-files mit sprechenden Namen kennzeichnen
- CUPS: Drucker einrichten
- Firefox-ESR anreichern:

a) Erweiterungen
+ Binnen-I be gone
+ Classic Theme Restorer
+ Disable Anti-Adblock
+ Flagfox
+ NoScript
+ uBlock Origin
b) Plugins
+ IcedTea-Web Plugin
+ Skype Buttons for Kopete (schon dabei)
+ OpenH264-Videocodec (schon dabei)

- ggfs /etc/apt/sources.list ergänzen:

# echo "deb http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian stretch contrib" >> /etc/apt/sources.list

Keys organisieren:

# wget https://www.virtualbox.org/download/oracle_vbox_2016.asc
# wget https://www.virtualbox.org/download/oracle_vbox.asc
# apt-key add oracle_vbox_2016.asc
# apt-key add oracle_vbox.asc 

—- ab hier veraltet (Stand Debian 8) —-

Problembären:

Virtualbox 5.0 .. mit folgenden Paketen geht es:
* virtualbox-5.0
* virtualbox-dkms
* virtualbox-guest-dkms
* virtualbox-guest-source
* virtualbox-guest-utils
* virtualbox-guest-x11
* virtualbox-source
  --> und dann als root: VBoxManage extpack install *extpack

* xtrs .. selber compilieren aus Sourcen (xtrs-4.9d)!
  --> development headers für xlib benötigt!

* dosemu-1.4.0.8 .. alle Files in ~/DOSdisk/dosemu von /usr/lib/dosemu/commands erneuern 
  (motzt sonst wegen ems.sys)
  --> jetzt sind alle vom 06.01.2013 und alles läuft wieder OK!

@ libreoffice - ganz alt und ganz neu??
@ k9copy-reloaded

Ärgerliches:

kmail ruft defaultmäßig konqueror zum Öffnen von links in mails auf.
Abhülfe: "Systemeinstellungen" - "Dateizuordnungen" - "text-html" .. firefox vorreihen!

Kernel-Eigenbau

~~~~~~~ Dieser Text ist nicht mehr aktuell! Der Debian-Standardkernel kann jetzt alles! ~~~~~~~~
Erwartungsgemäß wird das WLAN-Chipset nicht vom Modulmonster-Kernel der Debian-Squeeze-Distro unterstützt. Mit 3.6.x gehts aber!
Hier eine funktionierende .config für Kernel 3.8.2 … config-3.8.2-vaio-02.tgz (noch ohne Webcam, Bluetooth & SD-Cardreader)
STILL UNKNOWN (Stand Kernel 3.8.6):
USB-Webcam-Kernelmodul (ID 5986:02d3 Acer, Inc) ??
USB-Bluetooth-Kernelmodul (ID 0489:e036 Foxconn / Hon Hai) … vielleicht hier? http://www.spinics.net/lists/linux-bluetooth/msg27798.html
PCI-SD-Cardreader: Realtek Semiconductor Co., Ltd. Device 5209 (rev 01)?? Sauhaufen, in Arbeit…
Immer wieder mal googeln hylft vielleicht: https://www.google.at/search?q=dkms-rts_bpp
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier mein Eigenbau-Kernel-Hilfsscript
USE AT YOUR OWN RISK! - es ist selbsterklärend: http://wiki.open-entry.com/doku.php?id=de:koarrl_alz_scripting#eigenbau-kernel-installationsscript

Backlight-Helligkeit reduzieren (low level)

echo "800" > /sys/class/backlight/intel_backlight/brightness

Das gelingt aber erst nach einer Rechte-Änderung für das Intel-Backlight-Device (default ist root:root)

1. File /etc/udev/intel_backlight.rules erstellen:

# add group write permission for "users" of Intel backlight subsystem
# so the backlight +/- can be controlled by simple userland hotkey scripts
# initialize to value "1000" (max. brightness is "4882")
# by koarrl 2013-01-29

ACTION=="add", SUBSYSTEM=="backlight", RUN+="/bin/sh -c 'chgrp users /sys/class/backlight/intel_backlight/brightness; chmod g+w /sys/class/backlight/intel_backlight/brightness"

2. symlink darauf in rules.d anlegen (wird sinngemäß wie Initscripts gehandhabt)

Backlight-Helligkeit & so (high level)

Obenstehendes Lowlevelblabla vergessen. Besser acpi-support installieren.
(abhängiges Paket acpi-fakekey verwendet deprecated kernelfeatures, aber egal.
Kerneloptionen @@@ nicht gewählt, initscript motzt, Backlight & Soundeinstellung per Fn-Fi geht trotzdem!)

User ohne Password ermöglichen (nachträglich)

passwd -d user
de/koarrl_alzlaptop.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/29 11:35 von koarrl