Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Übersetzungen dieser Seite:
de:koarrl_alzaudio

koarrl: Alzheim-Audio unter Linux

(last edit: 2015-11-17)

Audio: Fileformat-Konverter (Minimalversionen)

Folgende Format-Umwandlungs-Tools sollten in jedem Haushalt installiert sein:

ffmpeg
sox
mpg123
toolame (lame, twolame)
oggenc
oggdec
bladeenc (Achtung! Lizenzproblematik mit mpeg 1 Layer III, aber sehr brauchbbar, um dumme player zu füttern)

mp3 –> wav

#!/bin/bash
mpg123 -b 10000 -w $1.wav $1.mp3

ogg –> wav

#!/bin/bash
BITRATE=192
oggdec -b $BITRATE -o $1.wav $1.ogg

wma –> wav (1. Möglichkeit)

#!/bin/bash
BITRATE=192
mplayer -vo null -vc dummy -af resample=44100 -ao pcm:file="$1.wav" "$1.wma" 2&>/dev/null

wma –> wav (2. Möglichkeit)

#!/bin/bash
BITRATE=192
ffmpeg -i "$1.wma" -b "$BITRATE"k "$1.wav" 2>/dev/null

aac –> wav

#!/bin/bash
ffmpeg -i $1.aac -ac 2 -ab 128k $1.wav

wav –> mp3

#!/bin/bash
BITRATE=192
toolame -b $BITRATE $1.wav $1.mp3

wav –> ogg

#!/bin/bash
BITRATE=192
oggenc -b $BITRATE $1.wav

ogg –> mp3

#!/bin/bash
BITRATE=192
oggdec -b $BITRATE -o $1.wav
toolame -b $BITRATE $1.wav $1.mp3

aac –> mp3

#!/bin/bash
ffmpeg -i $1.aac -ac 2 -ab 128k $1.mp3

wma –> mp3

#!/bin/bash
BITRATE=192
mplayer -vo null -vc dummy -af resample=44100 -ao pcm:file="/tmp/$1.wav" "$1.wma" 2&>/dev/null
toolame -b $BITRATE /tmp/$1.wav $1.mp3

mp3 –> ogg

#!/bin/bash
BITRATE=192
mpg123 -b 10000 -w /tmp/$1.wav $1.mp3
oggenc -b $BITRATE -o $1.ogg /tmp/$1.wav

aac –> ogg

#!/bin/bash
BITRATE=192
ffmpeg -i $1.aac -ac 2 -ab 128k /tmp/$1.wav
oggenc -b $BITRATE /tmp/$1.wav -o $1.ogg

wma –> ogg

#!/bin/bash
BITRATE=192
mplayer -vo null -vc dummy -af resample=44100 -ao pcm:file="/tmp/$1.wav" "$1.wma" 2&>/dev/null
oggenc -b $BITRATE -o $1.ogg /tmp/$1.wav

Codierungs-Feinheiten bei mp3

Test auf Layer II oder III (dumme Player verweigern Layer II-codierte Files!)

mpg123 -vtn1 1new.mp3 2>&1 | grep Layer:|cut -d, -f2|cut -b2-

gibt aus:

Layer: II

oder

Layer: III

Umwandlung MPEG 1.0 Layer II –> MPEG 1.0 Layer III

#!/bin/bash

mpg123 -b 10000 -w tmp.wav music.mp2
bladeenc -192 tmp.wav music.mp3

bladeenc gibt's immer noch als Source-tgz, wenn man danach sucht :-P

Audio: Batch-Converter von *.wav, *.ogg, *.wma, *.aac auf *.mp3

Unentbehrlich zur Verwaltung und Vereinheitlichung kulturell wertvoller Sicherheitskopien.

(1) *.wav konvertieren ist einfach … wenn man toolame hat! 192kbps ist IMHO ein guter Kompromiß zwischen Qualität und Filegröße.

toolame -b 192 "soundfile.wav" "soundfile.mp3"

(2) *.ogg ist ein löbliches Fileformat, viele Billigplayer können es aber nicht verarbeiten.

Es läßt sich aber mit Hilfe obenerwähnter Tools und commandlines in *.mp3 oder *.wav konvertieren.

(3) *.wma ist ein proprietäres Win$oof-Format. Würg.

Zum Glück gibts hier Abhylfe: http://www.mplayerhq.hu/design7/dload.html#binary_codecs
Alle *.dll kopieren nach /usr/lib/codecs … dann wird auch der mplayer glücklich!
Nachdem die essential-dlls im System sind, gelingt nun folgendes Kommando:

mplayer -codecs-file wma9dmod.dll "soundfile.wma"

Statt den Audiostream hörbar auszugeben, soll der mplayer nun ein *.wav schreiben. Das geht so:

mplayer -codecs-file wma9dmod.dll "soundfile.wma" -ao pcm:file="soundfile.wav"

(4) *.aac gibt es z.B. bei Nokia-Klingeltönen.

Commandline siehe oben.

Nun - Dieses nette script wandelt alle in einem Directory aufgefundenen *.wav, *.wma, *.ogg, *.aac in *.mp3
und verschiebt dann die zugrundeliegenden Files in entsprechend benannte Unterordner.

  @@@@ baustelle @@@@

Audio-Extraktion: Batch-Converter von *.flv auf *.mp3

Gewisse YouTube-Downloadtools erlauben nur, ein Flash-Video abzuspeichern.
Dagegen hilft ffmpeg:

#!/bin/bash

for FLVID in *.flv; do
  FLNAME=`echo $FLVID|rev|cut -b5-|rev`
  ffmpeg -i "$FLVID" "$FLNAME.mp3"
done

Lästig: Batch-Renaming von kranken *.mp3

Dieses Script dient nur als Beispiel: rename „Heino [HD video official version].mp3“ to „Heino.mp3“

#!/bin/bash
# DANGEROUS mp3 batch renaming tool

for TRACK in *.mp3; do

# cut off extension ".mp3"
    OTRNAME=`echo "$TRACK"|rev|cut -b5-|rev`

# build new filename (cut " [blah]" info)
    NTRNAME=`echo "$OTRNAME"|cut -d [ -f1|rev|cut -b2-|rev`

# rename it!
    mv "$TRACK" "$NTRNAME.mp3"

done

Soundblaster-Audigy (rev 04) : Töne entlocken

Kernelconfig:

...
CONFIG_SND_PCI=y
...
CONFIG_SND_EMU10K1=y
...

Und dann: alsamixer anwerfen!

(view all) ... ziemlich weit rechts ist dann:
"Audigy Analog/Digital Output Jack"
Diesen auf "OFF" bzw. "MUTE" stellen, dann gehts!!! Voll intuitive Bezeichnung... :-/
Heimtückischerweise ist diese Einstellmöglichkeit in kmix nicht auffindbar.
Die alsamixer-Settings bleiben aber nach reboot erhalten (in welchem File eigentlich?)

alsa-sound über HDMI

Disable eventuellen onboard-sound im BIOS-setup ! Andernfalls Probleme durch Auswahl des richtigen Sounddevices. Das VDR-Sounddevice sitzt auf der Grafikkarte und heißt „IEC958“. Kann nur ein- und ausgeschaltet werden. Rebooten, dann testen, ob das Audiodevice erkannt wird …

vdr@glotz2:~$ aplay -l
====  List of PLAYBACK Hardware Devices ====
card 0: HDMI [HDA ATI HDMI], device 3: ATI HDMI [ATI HDMI]
Subdevices: 1/1
Subdevice #0: subdevice #0

Wortreichere Ausgabe gibts so:

vdr@glotz2:~$ aplay -L

Wenn es bis hierher klappte, sollte dieses auch funktionieren …

vdr@glotz2:~$ speaker-test -D plughw:0,3

(… gibt rosa Rauschen am TV-Speaker aus!)

KDE-Sound einrichten

KDE-Kontrollzentrum → Sound & Multimedia → Sound-System

am Tab „Allgemein“

[x] Soundsystem aktivieren
[ ] Netzwerktransparenten Sound aktivieren
[ ] Soundserver mit Echtzeitpriorität
[x] Automatisch abschalten, wenn inaktiv für [ 5 Sekunden ]

am Tab „Hardware“

Audio-Hardware auswählen: [ ALSA ]
[ ] Vollduplex
[*] Benutzerdefionierte Abtastrate [ 44100Hz ]
Qualität: [ 16bit (hoch) ]
[x] Eigene Hardware-Gerätedatei verwenden: [ plughw:0,3 ]
[ ] Weitere Benutzereinstellungen
[ Midi Through Midi Through Port 0 - ALSA device ]
[ ] MIDI-Mapper verwenden: [   ]

Hurra! KDE-Systemklänge werden nun auch am HDMI-Device übertragen (und bis 5 sec danach ist das Ausgabedevice für andere Programme nicht verfügbar!)
Achtung! Wir müssen in allen verwendeten Mediaplayer-Programmen das Sounddevice explizit angeben!

(Achtung #2 -Bei ~/.smplayer/smplayer.ini wird folgende abweichende Notation verwendet:

ao="alsa:device=plughw=0.3"

Ansonsten heisst unser Audiodevice üblicherweise „plughw:0,3“ !

Für weitere Tests: VDR anwerfen

(als root:)

vdradmind
vdr -P streamdev-server -P xine

Hier ein paar Test-Stream-URLs, sofern das streamdev-server-Plugin funktioniert:

(Super RTL)		http://localhost:3000/S19.2E-1-1089-12040.ts
(ORF 1)			http://localhost:3000/S19.2E-1-1117-13001.ts
(Super RTL)		http://localhost:3000/S19.2E-1-1089-12040.ts
(Anixe SD)		http://localhost:3000/S19.2E-133-5-764.ts
(Eins Festival HD)	http://localhost:3000/S19.2E-133-5-764.ts

Was bleibt zu tun? xine anwerfen & sich am OSD erfreuen :-)

LISTE UNGELÖSTER PROBLEME

Iceweasel & youtube:

* vlc-Plugin: spielt brav Videostreams mit Ton! (bei HD: nur Ton!)
* Flash-Plugin: spielt verschieden hoch auflösende Streams (youtube), aber tonlos.

Folgendes zeigt die Konsole, von der Iceweasel gestartet wurde:

vdr@glotz2:/usr/lib/iceweasel$ ./iceweasel
ERROR: ld.so: object '/usr/lib/libartsdsp.so.0' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object '/usr/lib/libartsc.so.0' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ALSA lib ../../../src/pcm/pcm_dmix.c:996:(snd_pcm_dmix_open) unable to open slave

es gibt keine 32bit-Libs für diese!

Package: libartsc0 Status: install ok installed Priority: optional Section: libs Installed-Size: 72 Maintainer: Debian Qt/KDE Maintainers <debian-qt-kde@lists.debian.org> Architecture: amd64 Source: arts Version: 1.5.9-2 Replaces: libarts (<< 4:3.0.0), libarts-alsa (<< 4:3.0.0) Depends: libc6 (>= 2.7-1) Conflicts: libarts (<< 4:3.0.0), libarts-alsa (<< 4:3.0.0) Description: aRts sound system C support library This package contains the C bindings for the aRts sound daemon. This package is part of KDE, and a component of the KDE aRts module. See the 'kde' and 'arts' packages for more information.

mehr hier?? http://www.mythtv.org/wiki?title=AllensDigitalAudioHowto

lall lull ende

de/koarrl_alzaudio.txt · Zuletzt geändert: 2015/11/17 13:51 von koarrl