Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Übersetzungen dieser Seite:
de:android-virtualbox

Android auf Virtualbox

Tolle Sache. Gehört in jeden Haushalt! Hier das Rezept für Anfänger, Stand März 2011.

Wir organisieren Android-x86-2.2

siehe auch: http://www.android-x86.org/documents/virtualboxhowto

Aktuelles ISO-Image „android-x86-2.2-generic.iso“ hier holen: http://android-x86.googlecode.com/files/android-x86-2.2-generic.iso

Dieses Image wird als root am Hostrechner bebastelt, um später das Booten zu erleichtern…
Das geht etwas mühsam, da loop-gemountete ISO-images prinzipiell nicht editierbar sind.
Deshalb muß der Filebaum des alten ISO-Images zunächst nach /tmp kopiert und dort modifiziert werden.
Am Schluß dann wird mit der langen mkisofs-commandline aus der tmp-Kopie ein neues ISO-Image gebaut.
Im ISO-Image wird das File isolinux.cfg geändert, um dann gleich eine virtuelle Android-Maschine mit SD-Karte booten zu können!
Ohne diese Änderung müßte bei jedem Booten die Kernel-Appendline händisch ergänzt werden.

# mount -o loop android-x86-2.2-generic.iso /mnt
# cp -a /mnt /tmp/oldiso
# cd /tmp/oldiso
# edit isolinux/isolinux.cfg (bzw. ersetzen durch Untenstehendes)
default vesamenu.c32
timeout 600

menu background android-x86.png
menu title Android-x86 Boot & Installation CD 2.2
menu color border 0 #ffffffff #00000000
menu color sel 7 #ffffff00 #ff000000
menu color title 0 #ffffffff #00000000
menu color tabmsg 0 #ffffffff #00000000
menu color unsel 0 #ffffffff #00000000
menu color hotsel 0 #ffffff00 #ff000000
menu color hotkey 7 #ffffff00 #00000000

label run
        menu label Do it - ^Run installed Android-x86 from HD (1024x768)
        kernel /kernel
        append initrd=/initrd.img root=/dev/sda1 androidboot_hardware=generic_x86 acpi_sleep=s3_bios,s3_mode video=-16 quiet vga=791 DEBUG= SRC= DATA=sda1 SDCARD=sda2

label debug
        menu label Live CD - ^Debug mode
        kernel /kernel
        append initrd=/initrd.img root=/dev/ram0 androidboot_hardware=generic_x86 acpi_sleep=s3_bios,s3_mode video=-16 vga=788 DEBUG=1 SRC= DATA=

label install
        menu label Installation - ^Install Android-x86 to harddisk
        kernel /kernel
        append initrd=/initrd.img root=/dev/ram0 androidboot_hardware=generic_x86 acpi_sleep=s3_bios,s3_mode video=-16 INSTALL=1 DEBUG=

Anmerkung:
vga=791 ergibt 1024×768
vga=794 ergibt 1280×1024

Hier wird ein bootfähiges ISO-Image aus einem Directory erzeugt:

# mkisofs -o /tmp/android-x86-2.2-generic-1024x768-runHD.iso -b isolinux/isolinux.bin -c isolinux/boot.cat -no-emul-boot -boot-load-size 4 -boot-info-table -J -R -V “android-x86-2.2-gen-1Kx768-runHD” /tmp/oldiso

Wir legen eine neue virtual machine an

Folgende (von Defaults abweichende) spezielle Settings werden gebraucht:

  * Allgemein
     Betriebssystem: Linux
     Version: Linux 2.6
  * System
     Hauptspeicher: 256MB
  * Anzeige
     Grafikspeicher: 8MB
  * Massenspeicher
     primary master (HD) = 3.00 GB fixed size
     secondary master (CD) = android-x86-2.2-generic-1024x768-runHD.iso
  * Audio
     Host: ALSA-Audio-Treiber
     Audio-Controller: SoundBlaster 16

Boot #1 (Partitionierung der virtuellen Disk)

Vbox mit dem eben gebastelten ISO-Image booten, „Live CD - Debug mode“ wählen –> command prompt.
Sorry, English kezboard expected!

KEZBOARD HELPER TABLE :-)

 (en) | (de)
--------------
  +   |   `
  -   |   ß
  *   |   (
  /   |   -
  _   |   ?  
  =   |   '
  z   |   y
android# fdisk /dev/sda

Partitionen ca. so wie untenstehend anlegen:

       Device Boot     Start    End     Blocks  Id System
    /dev/sda1 *            1    125    1004031  83 Linux
    /dev/sda2            126    391    2136645   b Win95 FAT32
write changes to disk, exit fdisk!
android# mdev -s
android# mke2fs -j -L DATA /dev/sda1
android# newfs_msdos -L SDCARD /dev/sda2
android# reboot -f

Boot #2 (Installation)

Vbox vom ISO-Image booten, „Installation“ wählen.
Den Installer-Anweisungen folgen:

Android-x86 auf sda1 installieren
grub - yes
/system read-write - yes
jetzt !! Run Android-x86 !! wählen
Brutal-shutdown der vbox genügt nun.

Boot #3 (Android-Grundeinstellungen wählen, die werden auf virtueller SDcard gespeichert)

Vbox vom ISO-Image booten, „Do it - Run installed Android-x86 from HD (1024×768)“ wählen
Hurra! Android startet!

(das umgebaute Bootmenü befindet sich aber nach wie vor nur auf dem CD-Image!)
Grundeinstellungen etwa so wählen:
Settings .. SDcard ... ist erkannt, vorhanden, leer
         .. Select Language ... German/Austria (Menüs werden sofort deutsch!)
         .. Keyboard layout ... German
         .. Advanced Settings ... "Remove Power off dialog" & "Disable power off / reboot confirmation" abwählen!

Nun kann die virtuelle Android-Box über das vbox-Menü „Ausschalten per ACPI“ ohne weitere Eingaben ausgeschaltet werden.

@@@@ Netzwerk & Installieren weiterer Apps fehlt noch ! @@@@

de/android-virtualbox.txt · Zuletzt geändert: 2011/03/23 14:13 von koarrl